Südamerikas Kultur vermehrt in unserem Alltag spürbar

In der Zeit des Internets und der Globalisierung ist es nicht ungewöhnlich, den Einfluss anderer Kulturen im Heimatland zu spüren. Unsere Sprache, die Produkte in den meisten Supermärkten und unsere Lieblingsmusik wurde besonders in den letzten Jahren durch Länder auf der ganzen Welt verändert. Einer der größten Einflüsse ist die Kultur aus Südamerika. Selbst hier in unserer Region spüren wir Südamerikas Einwirkung.

Popkultur und Unterhaltung

Besonders im Bereich Entertainment und Gaming lässt sich die Wirkung des südamerikanischen Kontinents häufig fühlen. Von Maya bis hin zu tropischen Wäldern ist dabei alles vertreten. So stößt man beispielsweise in vielen Online Casinos vermehrt auf Slots mit südamerikanischen Themen. Spiele wie Gonzo’s Quest: The Search for El Dorado, in dem Spieler auf eine spannende Schatzsuche gehen müssen, sind daher bei Glücksspielfans sehr beliebt und lassen sich im Repertoire vieler Anbieter finden. Auch der aktuellste Titel der Tomb Raider Videospielserie spielt in Zentral- und Südamerika. Das Game erzählt den letzten Teil der Geschichte, der Lara Croft schließlich zur berüchtigten Grabjägerin macht. Auch der letzte Film der Spielreihe spielte vorwiegend in Südamerika.

Faszination antike Kulturen

Erst vor einiger Zeit wurde die wohl älteste Monument-Anlage der Maya im Süden von Mexiko entdeckt. Die rund 3000 Jahre alten Ruinen bringen auf der ganzen Welt eine gewisse Faszination mit sich. Durch die neuesten Technologien schafften es Forscher der Universität in Arizona, ein weiteres Monument der Maya zu finden. Der bekannte Maya-Kalender hielt uns außerdem Ende 2012 mit der Vorhersage des Weltuntergangs auf Trab. Kein Wunder, denn die Maya sind bis heute eine der großartigsten Zivilisationen der Antike.

Auch die Inka, die den königlichen Landhaussitz sowie den Machu Picchu erbauten, gehört zu den antiken Kulturen, die uns noch bis heute faszinieren. Die Bergfestung in Peru wurde 1983 zum UNESCO Welterbe erklärt und 2007 als eines der neuen sieben Weltwunder benannt. Im Gegensatz zu den Maya lebten die Inka Mitte des letzten Jahrtausends. Zwar galten die Inka mit dem Einfall von Spanien in 1532 als ausgestorben, dennoch lebt ihr Erbe in gewisser Weise weiter. Es gab vermutlich mehr als 30 Millionen Inka, deren Blut heute noch immer in den Bewohnern der ganzen Welt fließt. Die Chancen stehen also gut, dass einige unserer Freunde und Verwandte Nachfahren der Inka sind.

Essensspezialitäten und andere Leckereien Den kulturellen Einfluss aus Südamerika spüren wir wahrscheinlich in unserem Alltag am meisten, wenn es um Essen und Restaurants geht. Alleine in Heide finden sich diverse brasilianische Restaurants und Cocktailbars, die mit ihrer Authentizität und Qualität punkten. Dort kann gemütlich der Cocktail-Klassiker Pisco Sour geschlürft werden und die brasilianische Spezialität Rodizio gegessen werden. Rodizio sind traditionell über dem Holzkohlegrill gegrillte Fleischsorten, die üblicherweise aufgespießt sind. Das zart gegrillte Fleisch wird dann mit verschiedenen Beilagen wie Gemüse und Salat serviert. Ein weiterer Klassiker aus der südamerikanischen Cocktail-Küche ist der Caipirinha. Das aus Brasilien stammende Getränk ist ein typischer Sommer-Drink. Mit Zuckerrohschnaps (Cachaça), Limetten, Rohrzucker und Eis lässt sich der Cocktail auch ganz einfach selbst zubereiten.

Die Kultur aus Südamerika zieht in der ganzen Welt ihre Kreise. Auch in unserer Region findet sich ein Stück des faszinierenden Kontinents in unserem Alltag wieder. In diesem Sinne: Saúde!

Bildnachweis: Pixabay