Russland bestätigt militärische Präsenz in Venezuela

Russland befürchtet nach eigener Aussage eine militärische Intervention der USA in Venezuela – und stationiert selbst Soldaten vor Ort.

MoskauDas russische Außenministerium hat den Aufenthalt russischen Militärs in Venezuela bestätigt und verteidigt. Die Soldaten hätten jedes Recht dort zu sein, teilte das Ministerium mit. Am vergangenen Wochenende waren nach Aussage der venezolanischen Regierung russische Militärflugzeuge in der venezolanischen Hauptstadt Caracas gelandet, Moskau hatte das jedoch nicht bestätigt.

Russland befürchtet nach eigener Aussage eine militärische Intervention der USA in Venezuela. Dort tobt ein Machtkampf zwischen Präsident Nicolás Maduro, der von Moskau gestützt wird, und dem selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó, den Washington unterstützt. Die Kluft zwischen den USA und Russland über ein Ende der Krise vergrößerte sich durch die Präsenz des russischen Militärs.

Das Außenministerium betonte in einer Mitteilung, Russland habe das Militär in „strikter Übereinstimmung“ mit der venezolanischen Verfassung und einer bilateralen Übereinkunft zu einer Militärkooperation geschickt. Wie viele Soldaten es seien, teilte Sprecherin Maria Sacharowa nicht mit.