Bitcoin Mining: Paraguay plant weltgrößte Miningfarm

Die Regierung Paraguays und die Blockchain Technology Foundation „Commons Foundation“, die ihren Sitz in Südkorea hat, haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die als Grundlage für den Bau der weltweit größten Bitcoin Miningfarm in Ciudad del Este, Paraguay dient.

Laut einer Pressemitteilung der „Commons Foundation“ wird das Projekt „Golden Goose Project“ in Ciudad del Este umgesetzt, einer der wichtigsten Städte des Landes, die vor allem für ihre Tourismusindustrie und ihre wirtschaftliche Entwicklung bekannt ist.

Der Vertrag sieht vor, dass die Regierung fünf Grundstücke, insgesamt 50.000 Quadratmeter, für den Start des Projekts „Golden Goose“ in der Nähe des Wasserkraftwerks Itaipu, des weltweit größten sauberen Kraftwerks zur Verfügung stellt und einen stabilen Strompreis für einen Zeitraum von 15 Jahren erteilt.

Paraguay gilt als ein Zentrum für erneuerbare Energien, da der gesamte Strom aus Wasserkraftwerken stammt. Das Wasserkraftwerk Itaipu gilt das bedeutendste der Welt. Nur 20 Prozent der Energie werden von Paraguay selbst verbraucht, der Rest wird exportiert. Choi Yong-Kwan, Vorsitzender der Commons Foundation betonte daher, dass die Miningfarm sehr umweltfreundlich sein wird:

Nur 10 bis 20 Prozent des Stroms werden im Wasserkraftwerk Itaipu produziert und in Paraguay verbraucht. Mehr als 80 Prozent des Stroms werden nach Übersee exportiert. Wir werden das weltweit größte Miningzentrum in Paraguay mit kostengünstiger und reichlich sauberer Energie bauen.

Hugo Velázquez Moreno, Vizepräsident von Paraguay, kommentierte das Interesse der Nation an dem Projekt und versicherte, dass nicht nur die Stiftung vertraglich von der Regierung unterstützt werde, sondern dass sie auch in Zukunft hoffen, die Verfassung an diese neue Branche anzupassen:

Die Regierung Paraguays wird das „Golden Goose Project“ der Commons Foundation aktiv unterstützen und durch Verfassungsänderungen Steuererleichterungen gewähren.

Dies ist eine ziemlich bedeutende Aussage, wenn sie sich als wahr herausstellt. Wenn das paraguayische Parlament tatsächlich Verfassungsänderungen beschließt, um Steuererleichterungen zu gewähren oder sogar den Rechtsstatus von Kryptowährungen und Bitcoin anerkennen würde, wäre das ein großer Durchbruch Kryptowährungen auf globaler Ebene.