Strabag gewinnt Auftrag von einer halben Milliarde Euro in Chile


 
 
 

Die deutsche Konzerntochter Züblin des heimischen Bauriesen Strabag hat einen großen Auftrag im Bergbau in Südamerika gewonnen. Die Strabag ist seit mehreren Jahren in Chile mit Tunnelprojekten aktiv.

Der Baukonzern Strabag hat in Südamerika Bergbauaufträge für rund eine halbe Milliarde Euro an Land gezogen. Die Tochterfirma Züblin International GmbH Chile SpA habe zwei neue langfristige Aufträge für das Projekt Nuevo Nivel Mina beim Bergwerk El Teniente in Rancagua erhalten, teilte die Strabag mit.

„Mit diesem Auftrag stärken wir unsere Marke auf dem lokalen Markt, indem wir bei drei der wichtigsten Bergbauprojekte in Chile präsent sind“, erklärte Strabag-Vorstandschef Thomas Birtel. Der österreichische Bauriese ist bereits seit mehreren Jahren in Chile mit Tunnelprojekten aktiv.

Die nun abgeschlossenen Aufträge haben den Angaben zufolge einen Wert von insgesamt rund 500 Mio. Euro und betreffen den Bau von Tunneln mit einer Gesamtlänge von 32,5 Kilometern.

Der erste Auftrag umfasst 6.049 Meter horizontale Erschließung und Ingenieurbauarbeiten in einem Zeitraum von 25 Monaten. Der zweite Auftrag bezieht sich auf Tunnel- und Ingenieurbauarbeiten über einen Zeitraum von 39 Monaten zur Fertigstellung von 26.439 Meter horizontaler Erschließung und 4.179 Meter Schächte.

Diesmal ist es Kupferabbau

Nuevo Nivel Mina ist laut Strabag eines von fünf Schlüsselprojekten des chilenischen Kupferbergbau-Konzerns Codelco und besteht darin, El Teniente in einen tieferen Bereich zu erweitern. So soll die Lebensdauer des Bergwerks um 50 Jahre verlängert werden. Codelco steht für Corporación Nacional del Cobre und befindet sich in Staatsbesitz. Codelco ist der größte Kupferproduzent der Welt. Schon 2012 beauftragte Codelco die Strabag mit dem Bau mehrerer Tunnels.

Chile ist für die Strabag einer der Wachstumsmärkte, Züblin zählt in dem Land mittlerweile zu den führenden Baufirmen im Untertagebau. Vor vier Jahren gab es allerdings Schwierigkeiten. „Große geologische Probleme“ bescherten Züblin in Chile 2015 Verluste, die „das Ergebnis der Strabag erheblich belasteten“, wie es damals hieß. (apa/red)