Luftfahrtbranche in Argentinien wächst immer mehr


 
 
 

Buenos Aires. Die Luftfahrtbranche in Argentinien wächst immer weiter. Mit Norwegian Air Argentina geht eine neue Billigfluggesellschaft an den Start.

Inmitten der Wirtschaftskrise haben Fluggesellschaften in Argentinien Rekord-Passagierzahlen auf Inlandsrouten erzielt. Mit 1,2 Millionen Fluggästen seien im September so viele Menschen innerhalb Argentiniens geflogen wie nie zuvor, teilte die Regierung mit. Im Vergleich zu 2015 sei das ein Wachstum von 32 Prozent. Mit Norwegian Air Argentina soll ab nächster Woche außerdem eine neue Billigfluggesellschaft an den Start gehen.

Argentinien baut aus

„Argentinien hat ein enormes Potenzial für die Entwicklung des Luftverkehrs“, sagte der Chef der Norwegian-Tochter, Ole Christian Melhus. Demnach soll das Unternehmen bis Ende des Jahres über eine Flotte von vier Boeing 737-800 verfügen und sechs Inlandsrouten anbieten. Im nächsten Jahr soll die Flotte dann auf bis zu 15 Flieger ausgebaut werden. Das ehrgeizige Ziel der Airline: rund 2,2 Millionen Passagiere im ersten Geschäftsjahr. Auch die Zahl internationaler Flüge nach Buenos Aires nimmt zu. So wird die Swiss-Tochter Edelweiss ab November Zürich mit der Hauptstadt Argentiniens verbinden.

Das Wachstum im Binnenmarkt ist besonders im Hinblick auf die Wirtschaftskrise in Argentinien beachtlich: Seit Jahresbeginn hat die argentinische Währung rund 50 Prozent an Wert verloren.